Hoesch & Partner Versicherungsmakler
069 / 71 70 75 40 Rückruf-Service
Hoesch & Partner Versicherungsmakler
069 / 71 70 75 40 Rückruf-Service

Private Berufsunfähigkeits­versicherung

Der unabhängige Berater mit dem Service-Plus

   Wir bieten Sondertarife bei vielen Versicherern

In 2 Minuten zur persönlichen Beratung - wir melden uns innerhalb von 24 Stunden

  1. 1Ihre Angaben
  2. 2Unser Terminvorschlag
  3. 3Persönliche Beratung

Private Berufsunfähigkeits­versicherung (sprechend)

Private Berufsunfähigkeits­versicherung (sprechend)

 

Das spricht für eine BU über Hoesch & Partner

  • Sondertarife bei vielen Versicherern
  • Unterstützung im Leistungsfall mit Empfehlung zu einem externen Berater
  • Unverbindliche Risikovoranfragen möglich
  • Unabhängige und festangestellte Consultants
  • Spezialisten für Beamtenversorgung und Akademiker
  • 40 Anbieter im Portfolio
  • Honorarberatung

Was Hoesch & Partner für Sie tut

Die Tarife verschiedener Anbieter für eine Private Berufsunfähigkeitsversicherung schwanken im Leistungsumfang deutlich. Die von uns empfohlenen Versicherer garantieren Leistungen bei Krankheit, Körperverletzung und Kräfteverfall und erstatten auch rückwirkend. Darüber hinaus prüfen wir den folgenden Leistungsumfang:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Zuwendungen sind auch dann garantiert, wenn der Versicherte fähig ist, einen anderen Beruf auszuüben.
  • Verzicht auf die Mitwirkungspflicht: Der Versicherte muss ärztlichen Anordnungen nicht zwingend Folge leisten, um Leistungen zu erhalten. Im Zentrum steht hier die Zumutbarkeit der ärztlichen Anordnung.
  • Nachversicherungsgarantie:
    Bei Heirat, Geburt oder Adoption.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Statt der üblichen Klausel, dass der Versicherte „voraussichtlich dauernd außerstande“ sein muss, seinen Beruf auszuüben, ist der Prognosezeitraum zur Feststellung der Berufsunfähigkeit auf 6 Monate verkürzt.
  • Leistungen bereits ab 4-6-monatiger Arbeitsunfähigkeit möglich, auch ohne nachgewiesene BU.

 

Das schönste Haus, das tollste Auto oder die beste Altersvorsorge nützen nichts ohne ein monatliches Einkommen, mit dem alles bezahlt werden kann. Sonst fällt der Rest auch zusammen.

Christian Blum
Manager

Wir vergleichen über 100 Versicherer

Sie fragen, wir antworten

Die Berufsunfähigkeit (BU) ist ein unterschätztes Risiko. Statistisch betrachtet wird jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Ein Arbeitnehmer mit einem monatlichen Bruttolohn von 4.000 € verdient in 30 Jahren Berufsleben 1,44 Millionen € (ohne Gehaltserhöhungen). Damit ist die Arbeitskraft das Vermögen eines jeden Arbeitnehmers. Dieses Vermögen gilt es zu schützen.
Da sich der Staat aus diesem Schutz zurückgezogen hat, können gesetzlich Rentenversicherte kaum noch Leistungen erwarten, wenn sie berufsunfähig werden.

Wer nach dem 01.01.1961 geboren wurde, bekommt beispielsweise gar keine Berufsunfähigkeitsrente mehr. Es wird nur noch eine Erwerbsminderungsrente gezahlt. Diese greift jedoch nur, wenn folgender Wortlaut aus dem Sozialgesetzbuch erfüllt wird: Voll erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. So bekommt zum Beispiel ein Bäcker mit Mehlallergie keine Unterstützung vom Staat (und ebenso wenig vom Arbeitgeber oder der Krankenversicherung), denn er gilt nicht als krank.  In diesem Fall greift die Private Berufsunfähigkeitsversicherung.

  • Finanzielle Absicherung durch monatliche BU-Rente
  • Abgedeckt ist sowohl Berufsunfähigkeit durch Unfälle als auch durch chronische Erkrankungen (z.B. psychische Krankheiten, Krankheiten von Skelett und Muskeln, Krebs etc.)
  • Höhere monatliche Rente als bei gesetzlicher Absicherung (die staatliche Zuwendung liegt meist weit unter Hartz IV-Sätzen)
  • Geeignet für Altersklassen von 10 bis 55 Jahren

Die Tarife verschiedener Anbieter für eine Private Berufsunfähigkeitsversicherung schwanken im Leistungsumfang deutlich. Zu den Top-Anbietern gehören momentan Versicherer wie HDI, Alte Leipziger und Volkswohlbund. Sie garantieren Leistungen bei Krankheit, Körperverletzung und Kräfteverfall und erstatten auch rückwirkend. Des Weiteren sind unter anderem folgende Leistungen bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung inkludiert:

Verzicht auf abstrakte Verweisung: Zuwendungen sind auch dann garantiert, wenn der Versicherte fähig ist, einen anderen Beruf auszuüben.

Verzicht auf die Mitwirkungspflicht: Der Versicherte muss ärztlichen Anordnungen nicht zwingend Folge leisten, um Leistungen zu erhalten. Im Zentrum steht hier die Zumutbarkeit der ärztlichen Anordnung.

Verkürzter Prognosezeitraum: Statt der üblichen Klausel, dass der Versicherte „voraussichtlich dauernd außerstande“ sein muss, seinen Beruf auszuüben, ist der Prognosezeitraum zur Feststellung der Berufsunfähigkeit auf 6 Monate verkürzt.

Nachversicherungsgarantie: Bei Heirat, Geburt oder Adoption kann

Die Berufsunfähigkeit (BU) ist ein unterschätztes Risiko. Statistisch betrachtet wird jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Ein Arbeitnehmer mit einem monatlichen Bruttolohn von 4.000 € verdient in 30 Jahren Berufsleben 1,44 Millionen € (ohne Gehaltserhöhungen). Damit ist die Arbeitskraft das Vermögen eines jeden Arbeitnehmers. Dieses Vermögen gilt es zu schützen. Da sich der Staat aus diesem Schutz zurückgezogen hat, können gesetzlich Rentenversicherte kaum noch Leistungen erwarten, wenn sie berufsunfähig werd

Alter bei BUErkrankungBeruf
bei BU
BU-GradGesamtleistung
23KnochenkrebsAzubi zum IT- Systemkaufmann5016.595.,96 €
36SchielenPilot10028.848,10 €
40DepressionenRechtsanwalt7039.265,91 €
46Tuberkulose / BewegungsstörungSelbstständiger Metallbauer10024.545,02 €
57SchlaganfallZahnarzt10048.958,61 €

 

 

Wichtig bei der Wahl einer Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist zuallererst die Qualität der Versicherungsbedingungen. Achten Sie vor allem auf die oben genannten Leistungen, wie abstrakte Verweisung, Mitwirkungspflicht, Prognosezeitraum und die Nachversicherungsgarantie. Während bestimmte Vergleiche nur drei bis fünf Bedingungen betrachten, ist Ihr Vorteil bei Hoesch & Partner, dass bei einer BU-Analyse alle Bedingungen miteinbezogen werden.

In Kombination mit einer Rürup-Rente ist der volle Beitrag als "Altersvorsorgeaufwendung" von der Steuer absetzbar. Zusätzlich bauen Sie sich somit eine Altersvorsorge auf. Möglich ist diese Vertragsausgestaltung für alle Berufstätigen in der Berufsgruppe 1+ oder 1++. Dazu zählen z. B. Akademiker und kaufmännische Angestellte mit ausschließlicher Bürotätigkeit. Unserer Experten prüfen gerne - und selbstverständlich kostenlos und unverbindlich - Ihre persönlichen Voraussetzungen und Einsparmöglichkeiten und erläutern Ihnen die zahlreichen Vorteile dieser Vertragskombination.

Beachten Sie:

Beteiligen Sie den Staat an Ihrer Berufsunfähigkeitsabsicherung und bauen Sie günstig eine zusätzliche Altersvorsorge auf.

Berechnungsgrundlage: Eintrittsalter 30 Jahre, 37 Jahre Laufzeit, 1000€ monatlich, Kaufmännischer Angestellte

 

Ihre VersicherungIhr BeitragIhr SchutzIhre Rente
BU48 €1000 € BU0 €
Kombination BU +
 Rürup-Rente103 € (vor Steuern)
77 € (nach Steuer, je nach Satz)

1000 € BU220 €*

*BG1=1000 monatlich bis Eintrittsalter 67

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dem Versicherungsnehmer eine vorher festgelegte monatliche Rente, wenn er seinen Beruf gar nicht mehr oder zu weniger als 50 % der normalen Arbeitszeit ausüben kann.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann entweder als selbstständiger Vertrag oder mit einer Trägerversicherung abgeschlossen werden.

Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung bei Berufsunfähigkeit sind heute kaum noch ausreichend.


Alle, die nach dem 01.01.1961 geboren wurden, erhalten ohnehin keine Berufsunfähigkeitsrente mehr, sondern nur noch eine Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn gar keine Tätigkeit mehr ausgeübt werden kann. Die Höhe der Rente orientiert sich an den bisher erworbenen Rentenpunkten.


Berufseinsteiger erhalten daher gerade in den ersten Jahren der Tätigkeit entweder gar keine oder eine nur sehr geringe Rente.


Eine zusätzliche private Absicherung ist deswegen unbedingt notwendig.


Die Definition der Berufsunfähigkeit ist bei den privaten Versicherern viel weiter gefasst. Zudem wird auf die fachliche Qualifikation Rücksicht genommen.

Brutto- und Netto-Beitrag werden nur bei selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen ohne Trägerversicherung berechnet.


Da auch die BU-Versicherung zu den Lebensversicherungen gehört, müssen die Versicherungsgesellschaften einen großen Teil der Überschüsse an die Versicherten ausschütten. In der Regel werden die Überschüsse genutzt, um den zu zahlenden Beitrag zu senken.


Der Brutto-Beitrag entspricht dann der eigentlichen Tarifprämie, der Netto-Beitrag ist um die aktuellen Überschüsse reduziert.


In einem Vergleich sollten daher nicht nur die Netto-Beiträge berücksichtigt werden, sondern auch die Brutto-Beiträge, die fällig werden können, wenn der Versicherer keine Überschüsse mehr erwirtschaftet.

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, es kommt immer auf Ihre individuelle Situation an.


Hoesch & Partner berät Sie gern bei allen Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung und erstellt Ihnen ein Angebot, das an Ihren realen Versicherungsbedarf angepasst ist.


Es gibt spezielle Konzepte für verschiedene Lebensphasen. Berufseinsteiger und Absolventen benötigen einen anderen Versicherungsschutz als Personen, die schon länger in ihrem Beruf tätig sind.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist in den meisten Fällen eine reine Risikoversicherung und am Ende der Laufzeit gibt es keine Auszahlung. Werden allerdings die Überschüsse, die während der Vertragslaufzeit anfallen, nicht sofort zur Beitragsreduzierung verwendet, können sie am Ende der Laufzeit ausgeschüttet werden. In der Regel reichen die Ausschüttungen aber nicht zur Deckung der gezahlten Beiträge.


Wer am Ende der Vertragslaufzeit die Beiträge rückerstattet haben möchte, muss sich für eine Absicherung mit Trägerversicherung entscheiden und zum Beispiel zusätzlich Beiträge in eine Lebensversicherung einzahlen. Der Versicherungsschutz wird dadurch aber auch teurer.

Der Beitrag berechnet sich nach verschiedenen Faktoren. Entscheidend sind vor allem das Eintrittsalter des Versicherungsnehmers und der Beruf, der ausgeübt wird. Dachdecker müssen einen höheren Beitrag zahlen, Bürokaufleute sind vergleichsweise günstig. Außerdem ist die Höhe der Prämie abhängig von der gewählten Versicherungssumme.

Grundsätzlich gibt es keine Obergrenze für die Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. Sie muss aber wirtschaftlich angemessen sein. Die Definition der Angemessenheit wählt jeder Versicherer selbst und deswegen gibt es große Unterschiede in den Bedingungswerken der einzelnen Versicherer.
Einige gehen von 70 % des Bruttogehalts aus, andere definieren die Grenze mit 75 % des Nettogehalts, einige Versicherer nutzen ganz andere Berechnungen.
Hoesch & Partner ist Ihnen gern bei der Auswahl des passenden Tarifs und der richtigen Versicherungssumme behilflich. Sprechen Sie uns einfach an.

Der H&P Blog zum Thema