31.07.2018

Mit dem Auto in den Urlaub – Was ist zu beachten?

Reifenpanne, Motorschaden oder Krankheit– besonders, wenn es mit dem Auto in den Urlaub geht, sind diese Ausfälle alles andere als schöne Erlebnisse. Informieren Sie sich unbedingt vor der Fahrt in den Urlaub, was wo gilt und was zu berücksichtigen ist.

Vor der Fahrt:

Checken Sie vor Reisebeginn Ihre Versicherungen! Denn: Krankheit ist nicht planbar. Zwar deckt die gesetzliche Krankenversicherung einen Teil der Leistungen auch innerhalb der EU ab. Ist der Urlaub aber im Ausland geplant, ist man gut beraten, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Warum? Ärzte im Ausland sind nicht verpflichtet, deutsche Gebührenordnungen anzuwenden. Dadurch besteht im Behandlungsfall die Gefahr, auf den Kosten für eine Privatrechnung oder einem Rücktransport von mehreren zehntausend Euro sitzen zu bleiben.

Bestenfalls haben Sie einen Autoschutzbrief bereits in der Tasche. Mit diesem Brief bekommen Sie schnelle und unkomplizierte Hilfe bei Pannen im In- und Ausland. Ein Schwerpunkt des Autoschutzbriefs ist die Organisation von Weiter- oder Rückfahrservices. Die Leistungen des Schutzbriefes beziehen sich regelmäßig sowohl auf das KFZ selbst als auch auf die Insassen. Wenn Sie Ihren Urlaub mit dem Auto im Ausland verbringen, dann ist der Autoschutzbrief die beste Option, um bei Unfällen oder Pannen sofort Hilfe zu erhalten. Wichtig zu wissen ist, dass der Autoschutzbrief ein Zusatzbaustein zu Ihrer KFZ-Versicherung ist; der Brief ist also nicht automatisch Inhalt Ihrer Police.

Auch die international gültige „Grüne Versicherungskarte“ sollte im Gepäck sein. Diese Karte gilt für ein Jahr und ist der Nachweis für Behörden im Ausland, dass Ihr KFZ versichert ist. Fragen Sie am besten vor dem Urlaub bei Ihrem Versicherungsmakler nach, um das Dokument rechtzeitig verfügbar zu haben.

Sie haben an alles gedacht? Auch an den Autocheck? Die Bremsen sind geprüft, Betriebsflüssigkeiten erneuert und der Reifendruck ist entsprechend der Lademenge eingestellt? Genügend Warnwesten für den Fall der Fälle sind verstaut? Dann kann die Fahrt beginnen!

Während der Fahrt:

Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist es passiert. Der Vordermann bremst stark ab und sie können nicht mehr schnell genug reagieren. Jetzt nur keine Panik, denn in der Ruhe liegt die Kraft!

Sie haben im Vorfeld einen KFZ-Schutzbrief erworben und sind dadurch bereits abgesichert. Sind Personen zu Schaden gekommen und diese müssen ärztlich versorgt werden, dann übernehmen die Versicherer den Rücktransport. Wichtig: Rufen Sie umgehend die Polizei herbei. Dies erspart Ihnen einiges an Aufregung. Durch den Unfallbericht der Polizei können Versicherer später den Unfallhergang besser rekonstruieren. Aber auch Sie sollten einen Unfallbericht – am besten mit Fotos vom Unfallort und den geschädigten Autos – so genau wie möglich anfertigen.

Nachdem Sie die Polizei informiert haben, ist der nächste Schritt der Anruf über die Notfallnummer beim Versicherer. Wenn dieser über Ihre Notsituation verständigt ist, können Sie auch schneller vor Ort unterstützt werden.

Mit dem Autoschutzbrief ist oft nicht nur die Weiter- oder Rückfahrt garantiert, sondern auch die Reparatur in einer geeigneten Werkstatt gewährleistet. Sollte der Schaden in wenigen Tagen behoben sein, so übernehmen die Versicherer meist die Übernachtungskosten. Kam es hingegen zu einem größeren Unfall und an eine Fortsetzung des Urlaubs ist nicht mehr zu denken, dann übernehmen die Versicherer ebenfalls den Rücktransport minderjähriger Kinder. Aber auch ärztliche Betreuung oder juristischen Beistand kann die Police des Autoschutzbriefs enthalten.

Böse Überraschung kommt zum Schluss:

Sie sind sicher am Ziel angekommen und genießen die Auszeit und die Ruhe im Kreise der Familie. Nun soll aber auch das Umland erkundet werden, und Sie stellen fest, dass das Auto aufgebrochen wurde. Wichtige Dokumente oder das Laptop wurde entwendet? Hoesch & Partner hat Ihnen hier bereits die wichtigsten Fakten zusammengestellt, wenn Sie im Urlaub ausgeraubt wurden.

Checkliste:

  1. Vor dem Urlaub das Auto überprüfen lassen und Betriebsflüssigkeiten auffüllen (Reifen nicht vergessen)
  2. Checken Sie Ihre Versicherungspolicen und sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsmakler
  3. Der Autoschutzbrief ist eine sehr gute Zusatzoption, um im Falle eines Falles abgesichert zu sein
  4. Werden Gegenstände aus dem gewaltsam geöffneten Auto entwendet, greift die Hausratversicherung
  5. Egal, um welche Art von Unfall es sich handelt: Machen Sie Fotos und informieren Sie umgehend den Versicherer

Tipp vom Experten:

Vor dem Urlaub mit dem Auto sollte das Gefährt auf Herz und Nieren geprüft werden. Damit reduzieren Sie die Gefahr einer Panne erheblich und können beruhigter in den wohlverdienten Urlaub starten. Wichtig ist, dass Sie vor Urlaubsbeginn mit Ihrem Versicherungsmakler in Kontakt treten, denn wichtige Policen müssen meist vor Reiseanritt abgeschlossen werden. Auch die „Grüne Versicherungskarte“ muss vor Urlaubsbeginn in Ihrem Gepäck sein. Der Experte weiß: Viele Kunden sind mehrfach durch ihre Versicherungen geschützt. Um die genauen Leistungen aber zu wissen, ist eine Abfrage der Policen unumgänglich.

Eine Zusatzoption der KFZ-Versicherung, welche für den Urlaub mit dem Auto hilfreich sein kann, ist der Autoschutzbrief. Neue Modelle sind zwar über die Mobilitätsgarantie der Hersteller abgesichert, ältere Modelle fahren jedoch gut mit dieser Zusatzoption. Pannen- und Unfallhilfe, Weiter- oder Heimreise, Rückholung von Minderjährigen und sogar ärztlicher und juristischer Beistand sind durch den Schutzbrief abgedeckt. Vergessen Sie dabei nicht Ihre Auslandskrankenversicherung! Kam es nämlich zu einem Unfall, sind Sie rundum abgesichert. Auch in undenkbaren Situationen ist das oberste Gebot: Kühlen Kopf bewahren – Polizei anrufen!

Um möglichst rasch den Schaden erstattet zu bekommen, hat es sich bewährt, vom Unfallort und den geschädigten Gegenständen Fotos zu schießen. Diese in Kombination mit einem detaillierten Unfallbericht erleichtert die Kommunikation mit den Versicherungen. Letztlich ist es immer gut zu wissen, dass durch die richtige Vorbereitung und die passenden Versicherungspolicen der Urlaub stressfrei starten kann.

Hoesch & Partner wünscht Ihnen eine gute Fahrt in einen erholsamen Urlaub! Sollte Ihr Urlaub noch bevorstehen oder es sind weitere Fragen offen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Ihr Sebastian Otto

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.