07.01.2016

Kategorie(n): Kunstversicherung

Kunstwerke bereichern das eigene Leben. Sie zu akkumulieren und zu besitzen, eine Kunstsammlung aufzubauen, die Kenner und Liebhaber bestaunen, mag für einige ausreichend sein. Die Sammlerstücke jedoch in den eigenen vier Wänden zu präsentieren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Hängt die sorgsam ausgewählte Kunst an den Wänden des Hauses, haben die Skulpturen oder andere Kunstgegenstände ihren Platz gefunden, stellt sich allerdings eine zentrale Frage: Wie können die geliebten Sammlerstücke, die neben dem hohen emotionalen Wert auch ihren eigenen Preis haben, geschützt und versichert werden? Unfälle mit Kunstgegenständen, die beinahe bis zur Zerstörung der Kunst führen können, geschehen häufiger als gedacht. Ein unachtsamer Moment reicht oftmals schon aus und die geliebten Sammlerstücke sind beschädigt. Sei es, weil Kinder unbeaufsichtigt die Gemälde mit ihren Stiften verschönern wollen, sei es, weil die Katzen mit Tonfiguren spielen. Es gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Doch wer denkt, dass die Kunstgegenstände im Rahmen der Hausratversicherung abgesichert sind, der irrt sich.

Die Hausratversicherung ist zwar für das Inventar innerhalb der eigenen vier Wände zuständig, teure Kunststücke müssen allerdings gesondert aufgenommen werden. Dies führt bisweilen dazu, dass die Prämien mit einem Zuschlag versehen und somit teurer werden. Außerdem können die Versicherer bestimmte Bedingungen und Bestimmungen aufstellen. So ist es durchaus üblich, dass als Auflage festgehalten werden muss, dass sich der versicherte Kunstgegenstand in einem Tresor befindet oder gesondert diebstahlgesichert ist. Es besteht allerdings noch eine weitere Schwierigkeit: Die Hausratversicherung übernimmt in erster Linie Schadenregulierungen, die aufgrund von Einbruch, Diebstahl oder Unglücke wie Feuer entstanden sind – auch im Bereich der Kunstgegenstände. Spielende Kinder oder aktive Haustiere zählen nicht zu den versicherten Schäden, da die Risiken kaum kalkulierbar sind.

Wer seine Kunstgegenstände gut abgesichert wissen will, muss eine Kunstversicherung in Betracht ziehen. Kunstversicherungen sind Absicherungen, die alle Gefahren abdecken und damit den Wert des Gegenstandes wirklich absichern. Hierbei ist im Allgemeinen nicht nur der Kunstgegenstand an sich versichert, sondern auch der Transport zu Ausstellungen oder zum Restaurator. Somit ist sichergestellt, dass dem Kunstgegenstand an sich nichts passiert und, falls der schlimmste Fall doch eintritt, er versichert ist. Kunstliebhaber müssen sich somit keine großartigen Gedanken machen.

Doch wie bei allen Versicherungen sollten Kunstversicherungen gut überlegt werden. Die Auswahl ist zwar kleiner als bei beispielsweise Haftpflichtversicherungen, eine gut getroffene Entscheidung kann im Zweifelsfall allerdings über Schadenregulierungen entscheiden. Wer seine Sammlung versichern möchte, sollte sich aus diesem Grund mit unseren kompetenten Beratern zusammensetzen. Die Experten können aufzeigen, welche Police geeignet ist und unterstützen beim Abschluss des Vertrags.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.