30.10.2015

Gastbeitrag: Ratschläge für die Mietwagenversicherung – Von der Selbstbeteiligung bis zum Auslandsaufenthalt

Kategorie(n): Gastbeitrag, KFZ-Versicherung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbeitrag von couporando, Autor: Vanessa Tutzke

Ein Mietwagen gehört bei vielen Menschen zum Urlaub dazu. Er ermöglicht Mobilität auch am Urlaubsort, ist praktisch und bringt eine gewisse Flexibilität in den Urlaubsalltag. Was bei einem Mietwagen auf keinen Fall fehlen darf, ist eine entsprechende Mietwagenversicherung. Hier gibt es einige Dinge zu beachten, sodass es im wohl verdienten Urlaub letztendlich nicht zu bösen Überraschungen kommen kann.

Versicherungen sollten in der Regel immer gleich bei der Buchung abgeschlossen werden, da ein nachträglicher Abschluss direkt bei der Übernahme des Wagens meist mit höheren Kosten verbunden ist. Eine Kfz Haftpflichtversicherung ist bei jedem Mietwagen automatisch dabei, dies wird vom Gesetzgeber auch so vorgeschrieben. Unterschiede gibt es jedoch bei den verschiedenen Anbietern in der Höhe der Deckungssumme. Es gilt also vor der Buchung zu überprüfen, ob die im Mietpreis inkludierte Deckungssumme der Haftpflichtversicherung hoch genug ist. Da diese Versicherung Schäden wie Personenschäden und Schäden am Wagen eines Unfallgegners decken, sollte die Deckungssumme auf gar keinen Fall zu niedrig sein.

Die Deckungssumme ist länderspezifisch

Das Schwierige an der Höhe der Deckungssumme der Haftpflichtversicherung ist, dass diese weltweit nicht einheitlich geregelt ist. Das heißt, sie variiert nicht nur von Land zu Land, sondern kann auch innerhalb eines Landes oder einer Region unterschiedlich hoch sein. Da in vielen Ländern eine relativ niedrige Deckungssumme der Haftpflichtversicherung vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird, droht in solchen Fällen eine Unterdeckung. Es gilt daher, sich vor der Buchung eines Mietwagens genauestens über die Deckungssumme zu informieren.

Kaskoversicherung ohne Selbstbehalt empfehlenswert

Prinzipiell ist es ratsam zusätzlich zur Haftpflichtversicherung eine Vollkaskoversicherung abzuschließen, somit ist man auch gegen Schäden am Fahrzeug selbst abgesichert. Die Anbieter gewähren in diesem Fall in der Regel immer zwei Optionen der Kaskoversicherung, nämlich mit und ohne Selbstbehalt. Den Aufpreis um sich in einem Schadensfall den Selbstbehalt zu ersparen, sollte man sich in der Regel leisten, um auf der sicheren Seite zu sein. Hinzu kommt, dass diese Selbstbeteiligungen relativ hoch sind und schnell einmal 1000 Euro übersteigen können. Hier kann man also auch an der falschen Stelle sparen. Außerdem gilt es immer zu überprüfen, was die Kaskoversicherung im Detail für Schäden deckt, denn oft sind relevante Fälle wie Diebstahl, Glas-, Unterboden- oder Reifenschäden nicht abgedeckt. Diese können dann durch Zusatzversicherungen gedeckt werden. Ob und welche solcher Zusatzversicherungen Sinn machen, hängt auch immer vom jeweiligen Urlaubsort ab an dem man sich befindet.

Verträge immer genau studieren

Im Schadensfall ist es immer notwendig die Polizei zu informieren, da ansonsten die Versicherung aussteigen könnte. Ein Schadensbericht und eine polizeiliche Bestätigung sollten also immer eingereicht werden. Grundsätzlich gilt bei Mietwagenversicherungen auch, dass das billigste Angebot in der Regel nicht das Beste ist, zumindest versicherungstechnisch. Auch der Mietwagenanbieter spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. Europcar ist ein solcher Mietwagenanbieter und bietet in diesem Zusammenhang auch hier entsprechende online Gutscheine. Zumindest sollte man die Versicherungsverträge genau studieren und vor allem auch das Kleingedruckte lesen, bevor man eine Buchung bestätigt, denn hier kann sich so mancher Haken verbergen. Es ist außerdem immer gut im Vorhinein zu wissen, welche Schäden von der Versicherung gedeckt werden und welche nicht.

Foto: Adobe Stock, gstockstudio