25.09.2015

Kategorie(n): Kunstversicherung

Die Storyline eines Kinofilms könnte kaum spannender sein: In der Welt des Kunsthandels beschäftigt eine Auseinandersetzung über zwei Kunstwerke („Femme se Coiffant“ und „Espagnole á l’Éventail“) des Pablo Picasso die Presse.

Die Akteure: Catherine Huntin-Blay, die Stieftochter des weltberühmten Künstlers Picasso, der russische Oligarch Dmitri Rybolowlew und der in aller Welt bekannte Kunsthändler Yves Bouvier. Die genaue Handlung ist verzwickt und weist viele Unklarheiten auf. Die Stieftochter des Picasso fand Anfang 2015 heraus, dass zwei Werke ihres Stiefvaters, die sie in einem Lager untergebracht hatte, verschwunden waren. Die Bilder zeigten Portraits ihrer Mutter und haben deswegen neben dem materiellen auch noch einen emotionalen Wert. Natürlich schaltete Huntin-Blay die Polizei ein und musste feststellen, dass ihre Gemälde für über 30 Millionen Dollar an den russischen Oligarchen Dmitri Rybolowlew verkauft wurden. Unter Verdacht steht der Verkäufer der Gemälde, Yves Bouvier, der bereits seit einigen Monaten mit dem russischen Oligarchen in Konflikt steht, weil dieser ihm vorgeworfen habe, er hätte für einige Gemälde einen viel höheren Preis verlangt. Durch diesen Konflikt kommt neues Streitpotential hinzu.

Die Situation lässt sich momentan nicht auflösen, zeigt allerdings, wie schwierig der Kunstmarkt tatsächlich ist. Bouvier behauptet, er habe die Werke rechtmäßig von einer anderen Stelle erworben und im Zuge des Weiterverkaufs natürlich auch auf Diebstahl überprüft. Rybolowlews Enttäuschung gegenüber seinem ehemaligen Kunsthändler wächst und Huntin-Blay muss sich in die Rolle der Bestohlenen einfügen. Die gute Nachricht: Rybolowlews hat die Gemälde der ursprünglichen Besitzerin zurückgegeben und damit nicht nur Feingefühl sondern auch Verständnis bewiesen. Wie es zu diesem Vorfall gekommen ist, bleibt aber weiterhin spannend und wird die Kunstbranche mit Sicherheit noch eine Weile beschäftigen.

Es zeigt aber auch: Die richtige Absicherung ist auch für Kunstwerke wichtig. Gerade bei Gemälden von Wert kann die richtige Versicherung entscheidend sein. Nicht immer lassen sich gestohlene Werke wiederfinden oder Beschädigungen an Sammlerstücken wiederherstellen.