02.06.2015

Kategorie(n): Aktuelles, Allgemein

150602_Kinderschutz_BlogHeute mal was ganz ohne Versicherungen: Der Jahresbericht unseres Charity-Partners Deutscher Kinderschutzbund – wir arbeiten mit dem Bezirksverband Frankfurt zusammen – ist auf meinen Schreibtisch geflattert. Es ist schön zu sehen, was der Kinderschutzbund alles bewegt: 17 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 370 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden zum einen eine starke Lobby für Kinder, zum anderen helfen sie Kindern und Familien in Not mit ganz konkreten Projekten und Angeboten.

Herausgreifen möchte ich stellvertretend das Projekt der Babylotsen. Das Projekt wird im Jahresbericht wie folgt beschrieben:

„In den beiden geburtenstärksten Kliniken in Frankfurt, dem Bürgerhospital und dem Klinikum Frankfurt Höchst, kommen jährlich etwa 5200 Babys auf die Welt. Dort sind jeweils zwei Babylotsinnen auf den Geburtsstationen unterwegs und vermitteln junge Eltern in bestehende Angebote der Frühen Hilfe. Sie helfen zum Beispiel, wenn Eltern Kontakt zu anderen Eltern suchen, wenn es Fragen zu Anträgen oder Behördengängen gibt, wenn die Mutter alleinerziehend ist oder wenn es gesundheitliche Probleme gibt. Das Angebot steht allen Eltern offen. Der Kontakt findet zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt statt und nutzt die Offenheit junger Mütter zu dem besonderen Zeitpunkt unmittelbar nach der Geburt.“

Vielleicht ist es doch nicht so weit weg von Versicherungen, was der Kinderschutzbund tut. Es geht in den überwiegenden Fällen nicht um Leben und Tod, aber das was der Kinderschutzbund tut und leistet, ist doch in vielen Fällen – auch und gerade in familiären Krisenzeiten – eine starke und wesentliche Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Als Hoesch & Partner freuen wir uns, dass wir diese Arbeit unterstützen können.