12.02.2015

Knapp 100 Makler sind nach Stuttgart gekommen, um am Vormittag die beiden Keynotes von Dr. Birgit König, Vorstandschefin der Allianz Krankenversicherung, und Daniel Bahr, ehemaliger Gesundheitsminister und jetzt Generalbevollmächtigter der Allianz Krankenversicherung zu hören.

Beide Vorträge waren sehr unterhaltsam und gewährten interessante Einblicke in die Strategie der Allianz. Sowohl für Kunden als auch für Makler bewegt sich richtig was. Hier mal ein paar Schlaglichter dieser Veränderung:

  • Die Führungsmannschaft wurde in den letzten Jahren neu aufgestellt: Frau Dr. König ist seit drei Jahren dabei, Herr Bahr seit letztem Jahr. Oliver Nittmann, davor Geschäftsführer im AXA-Maklervertrieb, ist seit 1.1. mit an Board.
  • Es wird eine völlig neue Art von Transparenz gelebt, so veröffentlicht die Allianz PKV nun zum Beispiel den Sparanteil, der in einem Tarif mit einkalkuliert ist. Ein nicht unwichtiger Punkt, denn wenn z.B. der Tarif Allianz BestMed 90 450 EUR kostet und darin 150 EUR Sparanteil für die Altersrückstellungen enthalten sind, dann ist der Tarif vielleicht nur auf den ersten Blick teurer. Ein Tarif der 400 EUR kostet, aber nur 100 EUR Sparanteil enthält muss nicht besser sein. En Lieblingssatz von Frau Dr. König: „Wer billig kauft, zahlt doppelt.“
  • Immer wichtiger wird das Zinsergebnis. Bei den alten Tarifen der Bisex-Welt liegt der kalkulierte Garantiezins bei 3,5%, in den neuen Tarifen der aktuellen Unisex-Generation bei 2,75%. Wer einen Überzins, also mehr als den Garantiezins erwirtschaftet kann damit die Beitragsstabilität stärken.
  • Die Allianz tut einiges dafür, die Beitragsgarantie zu stärken: Hohe Zuführungen in die freien Reserven (RfB), hohe Direktgutschriften für die einzelnen Versicherten, eine risikoadäquate Annahmepolitik, d.h. es gibt entsprechende Zuschläge für Vorerkrankungen.
  • Der Lohn der Mühe sind erstklassige Ratings, sowohl für das Unternehmen als ganzes als auch für einzelne Tarife. Dazu kann man nur gratulieren.
  • Die Digitalisierung wird konsequent voran getrieben, z.B. über einen Online-Abschluss, der eine Unterschrift auf dem iPad ermöglicht oder einer Rechnungs-APP, die das Einreichen der Rechnung erleichtert und über ein Ticketsystem wie wir es von der Paketverfolgung kennen, den Kunden regelmäßig informiert wie der Bearbeitungsstand ist.

Für das Gesamtsystem Krankenversicherung in Deutschland bleiben die Herausforderungen der Demographie, die die gesetzliche Krankenversicherung härter treffen werden. Denn der Peak an Leistungsinanspruchnahme liegt jenseits des Alters 70 – die Babyboomer lassen grüßen. Und aufgrund des Beitragssatzprinzips sinken bei gesetzlich Versicherten die Beiträge im Alter. Das gibt eine interessante Mischung: immer mehr Alte, die immer mehr Leistungen in Anspruch nehmen und immer weniger Beiträge zahlen.

Wenn Sie über einen Wechsel in die Private Krankenversicherung nachdenken – oder auch eine Zusatzversicherung abschließen wollen, unsere Consultants helfen Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie einfach online oder telefonisch (069 – 71 70 7 – 540) einen Termin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.