26.02.2015

Eine Emnid-Umfrage sorgt für Diskussionen. Laut „Bild am Sonntag“ glauben 70% der Deutschen, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht reichen wird bzw. dass sie damit unzureichend versorgt sein werden. Das wird dann in Boulevard-Manier zumindest zu einem kleinen Skandälchen hochgejazzt. Der eigentliche Skandal ist aber, dass in unserem Land immer noch 30% der Menschen glauben, dass die gesetzliche Rente im Alter reichen könnte. So ein Blödsinn! So eine Realitätsverweigerung! Wie kann man auf so ein Märchen kommen? Denn niemand sagt mehr – außer vielleicht Norbert Blüm, obwohl der auch immer nur von „sischer“ und nicht von „ausreichend“ gesprochen hat -, dass die gesetzliche Rente in Deutschland für ein auskömmliches Leben reichen wird.

Bei den 30 – 39 jährigen sind es immerhin 93%, die diese Einsicht gewonnen haben, die an sich ja erst mal sehr positiv ist, denn wenn ich eine realistische Einschätzung der Zukunft habe, kann ich mich auch entsprechend darauf einstellen. Das ist doch allemal besser als mit falschen Annahmen durchs Leben zu gehen und dann bei Renteneintritt eine böse Überraschung zu erleben, die dann auch nicht mehr korrigiert werden kann.

Trotzdem bleibt die Frage, warum sich die Sichtweise, dass die gesetzliche Rente für den kompletten Lebensunterhalt im Alter reichen müsste, sich so hartnäckig hält – hier einige Erklärungsversuche:

  • Den Menschen wurde zu lange vorgegaukelt, dass es so war, so ist und immer so bleiben wird, nämlich die gesetzliche Rente wird reichen. Doch spätestens seit der Einführung der Riester-Rente und der damit verbundenen Absenkung des Rentenniveaus sollte jedem klargeworden sein, dass es nicht mehr so ist.
  • Es ist einfacher und bequemer, weiterhin daran zu glauben als der Wahrheit ins Auge zu blicken und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Wer mit 50 so verfährt, bekommt die nächsten 15 Jahre auch keine wirklichen Probleme.
  • Die politischen Maßnahmen (Stichwort: Rente mit 63) und die dazugehörige Kommunikation („Das Rentenniveau wird um 7,3% abgesenkt“) sprechen eine andere Sprache bzw. sind zu wenig greifbar, um das Problem in die Köpfe der Menschen zu transportieren.

Woran es auch immer liegen mag, die Fakten sind klar: Die gesetzliche Rente wird nicht für einen angemessenen Lebensunterhalt reichen. Wenn Sie es genau wissen wollen und dazu noch ein paar Optionen erörtern möchten, was Sie tun können, um doch einen auskömmlichen Lebensabend zu verbringen, dann vereinbaren Sie einfach online oder telefonisch (069 – 71 70 7 – 540) einen Beratungstermin. Wir helfen Ihnen z.B. auch bei der Bereinigung Ihres Rentenkontos bei der gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.