12.11.2014

Kategorie(n): Allgemein, Altersvorsorge

nahles-rente-renten-jo-jo-siggi-sigmar-gabrielEs ist schon spannend, was im (zukünftigen) Land Alten – gemeint ist Deutschland – so alles passiert.

Zum einen wollen die Deutschen länger arbeiten und machen es auch. Super, sage ich da nur. Laut eines FAZ-Artikels sagt Karl Brenke, Forscher beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW: „In kaum einem anderen Land hat die Erwerbsbeteiligung der Älteren so sehr zugenommen“. Eine wirklich gute Nachricht, zum einen volkswirtschaftlich, zum anderen aus Sicht des Einzelnen.

Wenn man mal drüber nachdenkt, wirkt da die Diskussion um die Rente mit 63 schon fast absurd und die Politik bastelt ja fröhlich weiter in diese Richtung. Unter dem euphemistischen Titel „Flexibilisierung des Rückzugs aus dem Arbeitsleben“ geht es vor allem darum, früher aufzuhören anstatt länger arbeiten zu können. Schade eigentlich.

Frau Nahles versucht wie so viele Politiker vor ihr – Pflege-Bahr, Riester-Rente, Rürup-Rente – sich in einem Produkt zu verewigen. Es geht um die betriebliche Altersvorsorge. Eigentlich steht dazu nicht viel im Koalitionsvertrag, aber Frau Nahles bastelt daran rum. Wir werden sehen, wenn es so krass wird wie die Rente mit 63, dann gute Nacht.

Auch ein schöner Begriff, das Renten-Jo-Jo. Soll es angeblich 2015/2016 geben. Es ist ja viel Geld in der Rentenkasse, deswegen könnten die Renten erhöht werden. Aber es gibt eine Neuberechnung von irgendwelchen statistischen Zeitreihen, das könnte zu Reduzierungen führen. Wir dürfen gespannt sein.
Und zu Guter Letzt noch Sigmar Gabriel und Greenpeace. Hat nichts mit Versicherungen zu tun. Aber großer Politik, damit, die Dinge zu Ende zu denken und mit glänzender Rhetorik. Das macht er alles super der Siggi und dergleichen brauchen wir nicht nur bei der Energiewende, sondern auch beim Thema demographischer Wandel. Welcher Politiker könnte sich hier in die Bresche werfen? Ich weiß es nicht. Aber Siggi ist absolut sehenswert, sehen Sie selbst: