23.10.2014

versicherungssplitterÜber krasse Ergebnisse einer Studie über Frührentner berichtet die FAZ, die mehr oder weniger einen Mythos zerstört, nämlich den, dass die meisten Menschen nach der Frührente lechzen . Ein wichtiges Argument : Das bringt mehr Lebensjahre im Ruhestand. Die Ergebnisse der Studie legen einen anderen Schluss nahe, denn Frührentner sterben auch früher. Blöd also, dass die Rechnung nicht aufgeht: Wer früher stirbt ist länger Tot, aber wer früher in Rente geht ist nicht automatisch länger Rentner. Die Rentenjahre, die vorne dazu kommen, fallen durch eine statistisch betrachtet niedrigere Lebenserwartung von Frührentnern am Ende wieder weg. Also können wir die Diskussion um die längere Lebensarbeitszeit etwas gelassener angehen. Es geht nicht wirklich viel Rentenzeit verloren, wenn wir länger arbeiten.


Und noch eine Studie, diesmal mit keinem überraschenden Ergebnis:
Das Vertrauen in die Versicherungsbranche ist gering, ermittelte die Goethe Universität in Frankfurt unter anderem im Auftrag von Wirtschaftswoche und Service Value GmbH. Die Branche findet sich im hinteren Mittelfeld wieder, wenn es um den sogenannten Kundenvertrauensindex (KVI) geht. Auf Platz 52 von 56 liegen die Versicherungsmakler. Da ist es ein schwacher Trost, dass die Privatbanken noch weiter hinten sind. Allerdings möchte ich mir hier folgende Anmerkung erlauben: Leider geht nicht aus der Studie hervor, ob die Befragten tatsächlich schon persönliche Erfahrungen mit einem Versicherungsmakler gemacht haben… Ich vermute bzw. befürchte, dass viele keine Erfahrungen haben und trotzdem oder gerade deswegen kein Vertrauen in einen Versicherungsmakler. Nun sind wir bei der interessanten Frage, was zuerst kommt – Vertrauen oder Erfahrung – aber das würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Und zum Schluss noch ein sehr schöner Beitrag der Welt zum Thema Glück. Ob Versicherungen auch zum Glück beitragen. Ich meine ja und ich sage Ihnen auch warum. Sie können uns helfen, Schicksalschläge wie Krankheiten oder Unfälle besser zu bewältigen. Und Sie können uns helfen, zum Beispiel durch eine gute Altersvorsorge dem Alter etwas gelassener und glücklicher entgegen zu gehen. Ich weiß, dass Geld allein nicht glücklich macht und das Geld in bestimmten Mengen sogar zu Belastung wird. Lassen Sie es mich mal andersrum formulieren. Ein gutes Risiko- und Vorsorgemanagement macht sicher nicht unglücklich.

Ich wünsche Ihnen einen glücklichen Tag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.