16.10.2014

Kategorie(n): Allgemein

trendumkehr-lebenserwartungDie letzten Jahre und Jahrzehnte gab es nur eine Richtung: Steigend. Nie in der Menschheitsgeschichte ist die Lebenserwartung so stark gestiegen wie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Und sie ist nicht nur quantitativ gestiegen, sondern auch qualitativ, denn wir werden nicht nur älter und verbringen die Jahre im Siechtum, das wäre ein fragwürdiger Gewinn. Nein, wir werden wesentlich älter und gewinnen gesunde Lebensjahre hinzu. Geht es immer so weiter?

Erste Experten melden leise Zweifel an und stellen die Frage, ob es wirklich immer so weitergehen wird oder ob wir langsam aber sicher an eine medizinisch-physische Grenze stoßen. Aber der Reihe nach, das Forscherteam um den Berliner Humanbiologen hat viele interessante Kenntnisse zu Tage gefördert:

  • Neben der Medizin sind Frieden und die gute Ernährung wichtige Faktoren für die steigende Lebenserwartung
  • Auch früheren Jahrhunderten gab es richtig Alte, d.h. über 80jährige. Aber es waren auch aufgrund von Kindersterblichkeit und Krankheiten wie Tuberkulose eben nur sehr wenige. Heute gibt es in Deutschland über 14.000 Hundertjährige.
  • Subjektiv betrachtet, werden wir langsamer älter, d.h. das gefühlte Wohlbefinden der Alten ist höher.
  • Der Körper selbst hat sich eigentlich nicht geändert seit der Steinzeit. Aber er ist heutzutage weitaus weniger Risiken ausgesetzt.
  • Die besseren Lebensumstände ermöglichen eine längere Kindheit und damit ein längeres Wachstum des Gehirns.
  • Schlechtere Lebensbedingungen senken die Lebenserwartung wieder, das kann man aktuell in Russland und sogar in Griechenland sehen. In Russland liegt die Lebenserwartung für Männer wieder unter 60 Jahre.
  • Frauen leben länger, im weltweiten Mittel ca. viereinhalb Jahre. Das liegt auch am unterschiedlichen Lebenswandel und Lebensrisiko. Aber selbst bei Mönchen und Nonnen, die den gleichen ruhigen und ausgeglichenen Lebensstil pflegen, bleiben eineinhalb bis zwei Jahre Vorsprung für die Frauen.

Wir dürfen also extrem dankbar sein für die krass guten Lebensbedingungen in Europa, die uns Jahrzehnte des Friedens und guter Lebensbedingungen gebracht haben – wesentliche Gründe für die gestiegene Lebenserwartung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.