26.06.2014

Kategorie(n): Allgemein

schock-videoWir tun es alle oder haben es schon mal getan, auch wenn wir es nicht gerne zu geben. Zu schnell fahren oder beim Autofahren telefonieren. Wir wissen, dass es nicht richtig ist. Aber wir tun es trotzdem. Und wir haben auch immer gute Ausreden: „Ich bin spät dran “, „Nur noch das eine Telefonat.“, „Ich habe nachher einen Termin und komme dann wieder nicht dazu.“ Wie schaffen wir es dann, unser Verhalten zu ändern? Manche Experten sagen, dass es durch gute Geschichten oder traumatische Erlebnisse geschehen kann. Letzteres wünscht man niemandem. Ersteres ist schon besser.

Deshalb möchte ich Ihnen heute zwei Videos vorstellen, die eine gute Geschichte erzählen. Über das Telefonieren am Steuer und über die Raserei. Beides sind übrigens Werbevideos. Das erste von VW, das zweite von der Nordirischen Regierung. Aber sehen Sie einfach selbst.

Ein Kino-Handy-Experiment, das besser ist als ein 3D-Film. Die Zuschauer sind real-life einbezogen: https://www.youtube.com/watch?v=JHixeIr_6BM

Seit 2000 sind in Nordirland ungefähr so viele Kinder durch Raser umgekommen wie eine durchschnittliche Schulklasse groß ist. Der Film ist so krass, dass er in Nordirland erst ab 21 Uhr im Fernsehen gezeigt werden darf.

http://www.welt.de/vermischtes/article129453339/Ein-Schockvideo-das-nicht-mehr-aus-dem-Kopf-geht.html

In diesem Sinne wünsche ich eine unfallfreie Fahrt. Und tragen Sie bitte Ihren Teil dazu bei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.