21.05.2014

Kategorie(n): Allgemein

buch-the-millionaire-next-doorManche Leute haben ja den Eindruck, dass Ihr Sparschwein kaputt ist, dass es irgendwo ein Loch haben müsste. Nie ist etwas drin, also muss es doch irgendwo ein Loch haben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es zu wenig oder fast gar nichts gefüttert wird oder es zwischendrin außerplanmäßig geplündert wird.

In seinem Buch beschäftigt sich Thomas Stanley u.a. mit der Frage, warum es manche Menschen schaffen, Geld zu sparen und ein Vermögen aufzubauen, während es andere Menschen nicht schaffen, obwohl beide Gruppen gut verdienen. Die untersuchte Gruppe verdiente im Schnitt 131.000 USD , also ca. 100.000 EUR im Jahr. Was haben die Menschen, die ein Vermögen aufbauen nun für Charakteristika gemeinsam? Hier die spannenden Beobachtungen:

  • 97 % wohnen im eigenen Haus, die Hälfte davon mehr als 20 Jahre
  • 2/3 der Befragten arbeiten zwischen 45 und 55 Stunden die Woche
  • Ihr Lifestyle ist eher von Biertrinken als von Champagnerschlürfen geprägt
  • Sie kaufen Gebrauchtwagen und fahren diese im Schnitt sechs Jahre

Es sind also nicht die Jungs, die permanent den dicken Maxe machen und eine wahnsinnige monatliche burnrate haben, die ein Vermögen zusammen bringen. Das stützt die These, dass es nicht nur auf das verfügbare Einkommen, sondern auch auf dessen Verwendung einkommt. Wer nix spart, bekommt auch nix auf die Seite. Bei den Anlagen wiederum geht es nicht so sehr darum, die absolut passenden, outperforming Assets zu finden. Es kommt vielmehr darauf an, überhaupt regelmäßig zu sparen. Denn selbst eine langweilige, konservative Anlage bringt mehr als keine Anlage.

Wo Sie mir Ihrem Vermögensaufbau stehen, können Sie auf zwei Wegen feststellen.

  1. Sie nutzen folgende Faustformel: Alter mal Jahresbruttoeinkommen geteilt durch zehn. Das ergibt das Sollvermögen, damit sind sie auf einem guten Weg, wenn es mehr ist, ist es noch besser.
  2. Sie kommen zu Hoesch & Partner und wir machen eine Vermögensbilanz für Sie. Da analysieren wir im Detail mit Ihnen, wo sie stehen und wie es weiter geht mit Ihrem Vermögensaufbau.

Vereinbaren Sie einfach online oder telefonisch (069 – 71 70 7 – 540) einen persönlichen Termin. Und im Anschluss stoßen wir dann mit einem Bier – nicht mit Champagner – auf Ihre erste Million an.

 

Ein Gedanke zu „Buchvorstellung: The millionaire next door“

  1. Mike sagt:

    Das ist vollkommen richtig. Wer sein Geld immer mit offenen Armen in die Welt trägt, hat natürlich weniger auf der Seite. Man sollte sich einfach jeden Monat was auf die Seite legen. So kommt man dann auch langsam aber sicher zu einem guten Polster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.