03.12.2013

Kategorie(n): Allgemein

adventskalender-03-2013

Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst du das Unmögliche.
Franz von Assisi

Das sind alte Sätze. In einer Welt, die ständig nach Neuem giert, lösen sie unterschiedliche Reaktionen aus. Die einen sagen: „Endlich mal etwas Zeitloses“, die anderen sprechen von alten Hüten. Das spannende an diesem Zitat ist, dass es meist herangezogen wird, um die „höher-schneller-weiter“-Mentalität unserer Zeit zu motivieren. Warum diesen Ansatz nicht mal für die Entschleunigung anwenden – was übrigens auch eher im Sinne des Zitatgebers wäre.

Versuch doch einfach mal, irgendwo im Tagesablauf eine kleine Nische zu schaffen:

  • Coffee-to-stay: Morgens fünf Minuten vor oder nach dem Frühstück mit einer guten Tasse Kaffee – nicht-to-go (!) – oder Tee sitzen bleiben, eine Kerze anzünden und überlegen, was der Tag Gutes bringen könnte.
  • Abends nicht vor dem Fernseher einnicken, sondern ein paar Minuten früher abschalten, um inne zu halten und zu überlegen, was an diesem Tag Schönes passiert ist.
  • Mittags einfach mal den Schreibtisch verlassen, einmal um den Block gehen, frische Luft atmen und den eigenen Gedanken nachhängen.

Solche Erfahrungen kann Dir niemand verkaufen, die kannst Du nur machen, die musst Du erleben. Es ist Dein Tag, Dein Leben – probier‘s einfach aus! Und sei gespannt, wie entspannt der Tag wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.