19.12.2013

Kategorie(n): Allgemein

adventskalender-19-2013Nachdem Weihnachten unaufhaltsam näher rückt und der Adventskalender damit auch irgendwann enden wird, versuche ich heute mal ein Zwischenfazit oder einen Doppelpunkt.

Es ist an der Zeit, eine unangenehme, aber sehr entscheidendeFrage zu stellen: Hast Du schon angefangen, etwas zu ändern. Wenn nein, wo und wann willst Du anfangen? Die Antwort ist gleichermaßen einfach wie komplex: In Dir! Denn es funktioniert nur mit einem Inside-Out-Approach! Das Schöne daran ist, dass du anfangen kannst, ohne dass es nach außen jemand mitbekommt und ohne dass es gleich praktische Konsequenzen hat.

Aber aufgepasst: Wenn du diesen Weg anfängst, wird es nicht einfacher, sondern erst mal unbequemer. Und Du wirst an einen Punkt kommen – besser: Ich hoffe, Du hast diesen Punkt schon überschritten – wo Du nicht mehr zurückwillst.

Nähre deine Träume: Du hast eine bestimmte Vorstellung von Deinem Leben. Beschäftige Dich mit den Biografien von Menschen, die Deinen Traum – oder zumindest so ähnlich – gelebt haben. Das ist sehr inspirierend und wird deine Sehnsucht, Deinen Traum vom Leben Realität werden zu lassen, verstärken.

Denke das Undenkbare: Was wäre wenn … Fang an, Pläne zu schmieden, wie Dein Traum Realität werden kann. An manchen Stellen wirst Du merken, dass es gar nicht so schwer ist, an anderer Stelle wirst Du vermeintlich unüberwindbare Hindernisse entdecken.

Stelle die Weichen: Fang im Kleinen einfach an. Als Autor träume ich davon, wie ein Hemingway im Café zu sitzen und zu schreiben. Und weißt Du was: Ich habe es schon gemacht. MacBook oder iPad eingepackt, zu Starbucks gefahren und geschrieben. Das geht nicht jeden Tag, nicht mal jede Woche, aber es geht. Und es ist ein Anfang. Und es ist Lebensqualität. Es ist mein Leben, so wie ich es mir vorstelle.