11.11.2013

Kategorie(n): Allgemein

Zwar dauert es noch ein bisschen, bis die Kamellen wieder fliegen und unter Umständen zu gefährlichen Wurfgeschossen werden. Aber die Session ist eröffnet, die Sitzungen laufen und die Garden tanzen. Das Bild zeigt übrigens Nathalie Schmidt, Mitarbeiterin im Vertriebsservice, die selbst seit fast zwanzig Jahren erfolgreiche Gardetänzerin bei den Fidelen Eckenheimern ist. Die Maxigarde der Fidelen zählt zu den bekanntesten Garden Frankfurts und haben bereits Titel wie “Deutschlandpokal Sieger 2012” in der Kategorie Polka/Marsch und “Hessenpokal Sieger 2013” errungen. Ich will hier bestimmt keine krasse Spaßbremse sein. Und ich gebe auch gerne zu, dass Karneval, Fastnacht oder Fasching und Versicherungen auf den ersten Blick nicht unbedingt die gleichen Assoziationen hervorrufen. Dennoch ist es so, dass viele Veranstaltungen stattfinden, die Vereine eigene juristische Rechtspersonen sind und spätestens dann wenn irgendwas passiert, bei dem Dinge beschädigt und oder Menschen verletzt werden, die Frage im Raum steht, wer dafür haftet bzw. bezahlt.

Daher erlaube ich mir hier mal einen kurzen Überblick, welche Versicherungen für die Jecken wichtig sein könnten und in welchen Fällen Sie leisten.

Gebäude und Inventar: Fangen wir mit dem einfachsten an. Wenn der Verein ein eigenes Gebäude gemietet hat, sollte das vorhandene Inventar versichert sein, wenn das Gebäude im Besitz des Vereins ist, dann natürlich auch das. Wichtig ist hier z.B. abzuklären wie viel technisches Equipment vorhanden ist, das ggf. auch transportiert wird. Aus diesem Grund ist für die Technik möglicherweise ein separater Versicherungsschutzversicherung notwendig.

Vereinshaftpflicht: Sicherlich der Kern des Risikos und damit auch die wichtigste Versicherungskomponente. Hier geht es um Personen- und Sachschäden und auch um das Risiko von Veranstaltungen, bei denen der Verein als Veranstalter auftritt müssen. Natürlich kommt es hier auf die Größe der Veranstaltung an, denn es macht einen Unterschied, ob wir über die Elferratssitzung auf dem Dorf oder den Mainzer Rosenmontagsumzug reden.

Vermögensschadenhaftpflicht und D&O: Das ist dann schon die Königs – oder soll ich im Karnevalsumfeld eher schreiben – die Prinzendisziplin. Denn es geht um immaterielle Schäden und um die Haftung der Vereinsorgane wie Vorstand oder Geschäftsführung. Die Vereine haben oft erstaunliche Budgets und es sind viele persönliche Beziehungen im Spiel. Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, hier ins Detail zu gehen. Das machen dann aber gerne die Consultants von Hoesch & Partner im persönlichen Gespräch.

Deshalb kann ich allen Narren nur raten, die Frage „Wollemern rei lasse?“ mit einem dreifachen Helau zu beantworten wenn es um den Versicherungsmakler geht. Oder Sie dürfen auch gerne zu uns kommen. Zwar können wir Ihnen keine „Narhalla Marsch“ zum Einzug spielen, aber wir heißen Sie herzlich willkommen, es gibt einen leckeren Kaffee und Kekse statt Kamellen. Einfach online oder telefonisch (069 – 71 70 7 – 540) einen Termin vereinbaren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.