08.07.2013

Kategorie(n): Allgemein

verwerberung

Das Bild stammt von der Rückseite eines Wohnmobils. Und wem der Text „Vor Ihnen fährt meine ausgezahlte Lebensversicherung der Allianz“ eingefallen ist, dem gehört irgendwas Goldenes aus Cannes oder vom Art Directors Club verliehen. Einfach nur geile Werbung: Anschaulich, lebensnah und eine richtig positive Message. Das Bild ist uns auf dem facebook-thread der Allianz aufgefallen. Ich nehme an, gegen diese Form des Teilens ist nichts einzuwenden. Wen das motiviert, für sich selbst eine Renten- oder Lebensversicherung abzuschließen – bei Hoesch & Partner kann man so was bekommen. Aber wir können das ganze auch systematischer angehen und einen Termin für eine Renten oder Ruhestandsplanung vereinbaren – natürlich geht das auch telefonisch (069 – 71 70 7 – 540).

Beim Formel 1-Qualifying am Samstag habe ich einen klasse Spot der AXA gesehen. Er erzählt die Geschichte des zwölfjährigen Lukas, der vor einigen Jahren einen schweren Fahrradunfall hatte und im Rollstuhl sitzt. Unter der Überschrift „born to protect – Helfen ist unsere Berufung“ erzählt ein Mitarbeiter der AXA von der Herausforderung, aber auch der Erfüllung eine Familie nach einem solchen Schicksalsschlag zu begleiten und ihr zu helfen. Wow, dieser Spot berührt! Sehen Sie selbst. Das ist gute Werbung und das die Form an Schutz und Unterstützung, die wir uns alle im Fall der Fälle von der Versicherung wünschen. Wenn das so funktioniert, dann ist es die Veranschaulichung dafür, warum es Versicherungen gibt: Dass die Gemeinschaft im Notfall den Einzelnen, den es trifft, optimal unterstützen kann. Die dafür notwendigen Versicherungen wie Krankenversicherung, Berufsunfähigkeits- oder Unfallversicherung bekommen Sie bei Hoesch & Partner. Von der AXA, aber auch von allen anderen relevanten Anbietern. Risiko- und Vorsorgemanagement ist unsere Mission.

Dass meine Stimmung nicht überschwappt, dafür hat eine Freundin meiner Frau gesorgt, die ihr erzählt hat, dass ihr Arzt gerade an seiner Habilitation schreibt. Das ist sehr respektabel und kein Grund traurig zu sein. Was mich sehr nachdenklich stimmt, ist seine Motivation: Er ist nach ihren Schilderungen ein exzellenter Arzt, aber wenn die Bürgerversicherung kommt, wird er seine Praxis sofort aufgeben und in den Wissenschaftsbetrieb wechseln. Das wäre bitter. Warum das so ist, darüber werde ich diese Woche noch ein bisschen schreiben.
Trotzdem wünsche ich Ihnen eine gute und erfolgreiche Woche.

 

4 Kommentare

[…] gibt es richtig gute Versicherungswerbung. Am vergangenen Montag habe ich ja schon über den AXA-Spot „Helfen ist unsere Berufung“ und den Allianz Aufkleber auf dem Wohnmobil berichtet. Letzte Woche bin ich wieder über zwei Kampagnen gestolpert, die mir richtig gut […]


Ich finde die „Werbung“ auch richtig genial! 😀 Ist halt nicht so trocken, wie die normale Werbung und auch in gewisser Weise ein bisschen witzig. Warum der Arzt dann seine Praxis aufgeben will verstehe ich nicht so ganz aber alles in allem kann ich sagen, dass der Beitrag spitze ist! 🙂


Auch wenn schon ein paar Tage vergangen sind, komme ich da gerne nochmal drauf zurück. Der Arzt will seine Praxis aufgeben, weil er überzeugt ist, dass er unter den Rahmenbedingungen einer Bürger- oder besser Einheitsversicherung keine sinnvolle Vergütung mehr erzielen kann.


Die Axa-Werbung mit dem kleinen Lukas….gerade auch (das erste mal) gesehen…

…und: etwas verlogeneres habe ich noch nicht gesehen.

Die Idee ist aus Marketing-Gesichtspunkten zwar klasse – aber in der Wirklichkeit laufen Werbung und Verhalten der Versicherungen dann doch weit auseinander – insbesondere, wenn einer Versicherung lebenslange Zahlungen drohen (tot ist besser als querschnittsgelähmt…).

Und: das weiß heutzutage jeder, daß Verischerungen ihr Macximales tun, um möglichst wenig zu zahlen: Verschleppen von berechtigten Leistungen mit immer neueren Forderungen wie Attesten gehören z.B. dazu. Gerade bei Todkranken macht man das gerne – denn irgendwann sind die verstorebn und die Versicherung hat eine Menge Geld gespart…