22.07.2013

Kategorie(n): Allgemein

demographie-diese-krise

Dieses Urteil fällt Werner Sinn, Präsident des Ifo-Instituts und bekannt für seine markigen Worte. Da er im Moment sein Buch „Die Target-Falle“ überarbeitet, macht er sich in der Öffentlichkeit rar. Diese selbst gewählte Abstinenz hat er für ein Interview mit der Zeitung »Welt« unterbrochen. Vielleicht liegt es auch daran, dass seine Einschätzung so drastisch ausfällt, weil er allen angestauten Pessimismus in einem Interview rausgehauen hat.

Nach Sinns Meinung hätten die demographischen Weichen in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts richtig gestellt werden müssen. Das ist nicht geschehen. Heute sind wir 30 Jahre weiter, das ist unbestritten. Da es beim demographischen Wandel um langfristige Entwicklungen geht, fällt sein Urteil final-fatal aus: »Heute ist es zu spät. … Wir haben die vergangenen 30 Jahre verschlafen.«

Selbst der Interviewer Tobias Kaiser wirkt beinahe paralysiert, zumindest jedoch konsterniert. »Sie erschrecken mich«, sagt er. Und fordert von Sinn, gute Ratschläge, die er sonst so gerne gibt. Und er hat auch noch einen Ratschlag: »Jeder einzelne sollte in seine eigene und in die Bildung seiner Kinder investieren.« Aber es wird trotzdem nicht glimpflich abgehen, wenn die ganzen Babyboomer in ca. 15 – 20 Jahren in Rente sind. Seine markige Prognose: »…das wird kein schleichender Prozess sein. Es wird ziemlich knirschen im Gebälk.«

Was also tun, damit Sie wie Herr Sinn keine Angst um den eigenen Lebensabend haben müssen. Wobei er seine Furchtlosigkeit vor allem mit seinem Alter begründet. Wenn es demographisch richtig zur Sache geht – so 2035 dort verortet Hans-Werner Sinn den Höhepunkt der demographischen Krise, ist er schon 85 und vielleicht nicht mehr am Leben. Nun, diese Gnade der späten Geburt, haben wir nicht alle. Aber Sinn macht sich immerhin sorgen um die Generation seiner Kinder und Enkel.

Doch in fatalistische Schockstarre zu verfallen ist auch keine Lösung. Wir bei Hoesch & Partner stellen uns diesen Herausforderung, egal in welcher Lebensphase oder wie alt Sie sind. Ruhestandsplanung, Rentenlücke oder Absicherungskonzepte für Familien. Vereinbaren Sie einfach online oder telefonisch (069 – 71 70 7 – 540) einen Beratungstermin. Dann werden wir gemeinsam daran arbeiten, dass der demographische Wandel keine Gefahr für Ihren Wohlstand wird.

 

Ein Gedanke zu „Demographie: »Diese Krise ist gelaufen!«“

  1. Na ja, die Demographie macht sch doch ganz gut, um den Absatz zukünftiger Publikationen anzufeuern! Was ist an seinen Aussagen neu, außer, dass er etwas dramatisiert! Seine Zahlen und das Schwarz seiner Wolken am Horizont sind etwas überzeichnet.
    Tendenziell ist es aber richtig, dass man Vorsorge treiben muss und dafür einen qualifizierten und breit aufgestellten Partner benötigt!
    Bei Euch wird er in guten Händen sein, der, der sich Gedanken macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.