26.06.2013

Kategorie(n): Allgemein

ruhestandplanung-meer

Viele Kunden machen sich Gedanken, wie sie Kapital für den Ruhestand aufbauen können, wenn dann der Ruhestand naht – oder sagen wir, wenn die es in die späten 50er Jahre oder frühen 60er Jahre des Lebensalters geht. Spannend ist, dass die Marktforschung zu Tage fördert, dass viele Kunden, die 55 oder älter sind, sich unberaten fühlen. Was sich auch daran zeigt, dass ca. 900 Milliarden Euro kurzfristig verfügbares Kapital vor allem bei Banken (herum-)liegen.

Hier geht es also nicht darum, schnell etwas hin und her zu schieben. Wer in diesem Alter ist oder seine Eltern vor Augen hat, weiß, dass die Entscheidungsfindung nicht einfacher wird. Das hat viele nachvollziehbare Gründe:

  • Entscheidung wird aufgrund der weniger werdenden verbleibenden Zeit endgültiger
  • Man verfügt über eine gewisse Lebenserfahrung; diese beinhaltet auch, dass man falsche Entscheidungen mit negativen Konsequenzen getroffen hat. Das macht vorsichtiger.
  • Es fühlt sich gut an, wenn das Geld da liegt und man es auf dem Kontoauszug sieht und wenn es nicht weniger wird.
  • Man muss sich unangenehmen Themen wie Tod oder Pflege stellen, das löst nicht immer Begeisterung aus.

Nachvollziehbar, dass das kein einfaches Terrain ist. Dennoch ist es wichtig, um nicht zu sagen existenziell. Wenn wir bei Hoesch & Partner eine Ruhestandsplanung machen, sprechen wir über folgende Themen:

Langlebigkeit: Die durchschnittliche, allgemeine Lebenserwartung wird relativ realistisch eingeschätzt. Bei der Frage, wie hoch ist meine persönliche Lebenserwartung oder besser die Wahrscheinlichkeit, ein bestimmtes Lebensalter zu erreichen, wird regelmäßig unterschätzt. Und es geht nur in eine Richtung: Die Lebenserwartung steigt jeden Tag um fünf Stunden.

Vermögensnutzung: „Entsparen“ ist ein krasser Begriff, aber er beschreibt den eigentlichen Prozess sehr gut. Aber das Thema ist nicht ohne, denn das wichtigste Ziel das genannt wird, ist Kapitalerhalt.

maximilian-diemFlexibilität: Kann ich meine Entscheidung nochmal ändern oder zumindest anpassen? Man weiß nicht, was das Leben noch bringt und möchte trotzdem reagieren, auch wenn das Leben Überraschungen bereit hält.

Vermögensübertragung: Das vorhandene Kapital an die nächste Generation weiterzugeben ist ebenfalls ein wichtiges Ziel für viele Menschen. Aber angesichts von immer mehr kinderlosen Menschen oder Patchworkfamilien mit „komplizierteren Erbschaftskonstellationen“ hat auch dieses Thema an Komplexität gewonnen.

Inflation: Wer heute 65 ist hat nicht nur noch ein paar Jährchen vor sich, sondern vielleicht noch zwei oder drei Jahrzehnte. Daher ist die zu erwartende Inflationsrate ein sehr wichtiger Parameter.

Sie sehen, dass Ruhestandsplanung ein spannendes Thema ist, das genau genommen jeden betrifft. Gerne laden wir Sie zu Hoesch & Partner ein, um sich von unseren Consultants individuell beraten zu lassen oder sich in einer kleinen Gruppe sich über das Thema informieren zu lassen. Senden uns eine E-Mail oder wenden Sie sich telefonisch an mich, Maximilian Diem (069 – 71 70 7- 103), wenn Sie an einer Veranstaltung teilnehmen möchten.

Foto: © Alain Colard – Fotolia.com