12.09.2012

Kategorie(n): Allgemein

Versicherungswissen

Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IWMF) hat im Auftrag der Hannoverschen Lebensversicherung AG 1.052 repräsentativ ausgewählte Deutsche in einer Umfrage zu ihrem Versicherungswissen befragt.

Das Ergebnis ist keine Katastrophe, aber reicht auch nicht zu einer Belobigung.

Sortiert nach Bundesländern führen die Saarländer mit einer 3,14. Für manche wie Berlin oder Bremen reicht es aber gerade noch so zu einer 3-4, mit der Tendenz zum ausreichend.

Hier einige Beispiele, was die Menschen in Deutschland wissen oder besser gesagt, wer was nicht weiß:

  •  40% der Menschen können nicht erklären, was eine Rentenlücke ist, bei den Frauen sind es sogar 50%.
  •  25% wissen nicht, welche Auswirkungen die Inflation auf die Kaufkraft hat; in der Gruppe der 18-29jährigen sind es sogar ca. 60%.
  •  Bei dieser jungen Altersgruppe gehen 25% davon aus, dass sie mit einer Risikolebensversicherung (die nur im Todesfall bezahlt) für den eigenen Ruhestand vorsorgen können.

Natürlich muss man nicht alles wissen. Fast jeder in Deutschland fährt Auto, aber die wenigsten Menschen können es selbst reparieren. Das Handbuch sollte man sich aber schon mal durchlesen oder eben eine gute Werkstatt habe. Daher meine Einladung: schauen Sie sich auf unserer Homepage um, z.B. im Versicherungslexikon oder vereinbaren Sie unverbindlich einen Beratungstermin – bei Ihnen vor Ort oder in einer unserer Niederlassungen. Mit Ihrem Auto gehen Sie schließlich auch regelmäßig in die Werkstatt, selbst wenn es einwandfrei fährt.

Foto: © lassedesignen – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.