16.01.2012

Kategorie(n): Allgemein

Wieder einmal war das Geschrei groß, als einige der privaten Krankenkassen eine Erhöhung Ihrer Beiträge zum neuen Jahr ankündigten, und wieder einmal blieb am Ende nur eines zurück – Verwirrung für den Verbraucher.

Eine weitere Folge dieses medial inszenierten Schreckgespenst, ist die scheinbar blinde Wechselwut, da viele privat Krankenversicherte nun als einzigen Ausweg die Flucht zurück in den vermeintlich sicheren Schoß der gesetzlichen Krankenkassen sehen. Zunächst sollte man sich aber einmal die Gründe anschauen, die zu einer Erhöhung  der Beiträge führen können. Hier wird schnell klar, dass es sich dabei nicht um bloße Willkür der Versicherer handelt.

So ist auch in diesem Zusammenhang allem voran der vielbeschriebene demografische Wandel anzuführen – durch die damit einhergehende höhere Lebenserwartung sind die privaten Krankenkassen gezwungen mehr finanzielle Mittel für die Altersrückstellung aufzubringen. Während die gesetzliche Krankenversicherung schlicht mit dem Kürzen von Leistungen auf dieses Phänomen reagiert, haben privat Versicherte vertragsgemäß immer Anspruch auf die volle Leistung!

Ein weiterer Punkt, welcher gerne übersehen wird ist, dass die GKV einen Leistungskatalog für alle Versicherten vorgibt, während sich der Beitrag strikt am Einkommen des Versicherten bemisst, ohne dass dieser darauf Einfluss nehmen kann!

Bei der privaten Krankenversicherung hingegen hat man weit mehr Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich der Beiträge. So hat man die Möglichkeit die einzelnen Bausteine des Leistungskatalogs selbst zu wählen und entsprechend zu gewichten. Braucht man zum Bsp. im Falle eines Krankenhausaufenthalts wirklich eine Chefarztbehandlung und ei n 2-Bett-Zimmer? Wobei dies ist nur ein Beispiel von vielen ist, wie Sie Ihre Private Krankenversicherung auf Ihre individuellen Bedürfnisse zuschneiden können – und Ihren Beitrag gleich mit!

Wir von Hoesch & Partner haben eigens hierfür einen PKV-Optimierungsservice eingerichtet, der Ihnen gerne hilft Ihre eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Private Krankenversicherung zu finden, und Ihnen somit Ihren Platz in der 1. Klasse zu sichern!

Und für alle, die noch nicht Patient 1. Klasse sind – gerade jetzt lohnt sich ein Wechsel in die Private Krankenversicherung, denn am 21.12.2012 kommen die Unisex-Tarife! Lesen Sie hierzu auch unseren Blog-Beitrag vom 19.12.2011!

Bild: © contrastwerkstatt – Fotolia.com