13.09.2011

Kategorie(n): Allgemein

Laut Focus-Online spielt das Bundesfinanzministerium ein Szenario durch, bei dem das Regelrentenalter auf 69 Jahre erhöht wird. Nachdem das am Wochenende publik wurde, schrie der Sozialverband VdK „Skandal“ und ein Ministeriumssprecher war schnell bemüht, das ganze als „rein theoretische Möglichkeit“ zu kategorisieren.

Nun ja, Herr Blüm würde wahrscheinlich immer noch sagen, dass die Rente sicher ist. Dem Grunde nach mag das auch Stimmen, der Höhe nach sicher nicht. Denn Fakt ist, die Rentenleistungen müssen sinken, dass will aber kein Politiker so sagen, deshalb stellt sich einzig und allein die Frage „Wie sage ich es meinem Kinde äh meinem Wahlbürger“. Eine Erhöhung des Rentenalters ist de facto eine Rentenkürzung, denn wer trotzdem zum Beispiel mit 65 in Rente gehen will, der kann das tun, muss aber höhere Abschläge in Kauf nehmen, sprich erhält eine niedrigere Rente: Rente gekürzt – Mission accomplished. Daher ist das Szenario, das aus dem Ministerium bekannt wurde schlicht ein testen der Stimmungslage und ein erster Fingerzeig, wohin die Renten-Reise gehen wird.

Bild: © ArTo – Fotolia.com