20.09.2011

Kategorie(n): Allgemein

Das Branchenmagazin Asscompact berichtet, dass zwei Drittel aller Bundesbürger Angst vor Altersarmut haben. Besonders die 35- bis 54-Jährigen sind in Sorge, später von Altersarmut betroffen zu sein.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.

Die Bundesregierung hat einen „Rentendialog“ angekündigt. Das dürfte die Angst nur bedingt vertreiben. Nur 20% der Bürger trauen der Politik zu, die Altersarmut zu vermeiden.

Die Menschen in Deutschland sind zwar bereit sich im Alter einzuschränken und ggf. auch als Rentner noch was dazu zu verdienen. Drei Dinge sind Ihnen aber wichtig und darauf wollen sie auch nicht verzichten:

  1. Reisen
  2. Entspanntes Wohnen ggf. mit Garten
  3. Finanzielle Unterstützung von Kindern und Enkelkindern.

Um sich das alles leisten zu können, ohne im Alter arbeiten zu müssen, gibt es nur eine Alternative: private Vorsorge. Dafür bevorzugen die Deutschen Immobilien und private Altersvorsorge. Das sagt zumindest die Umfrage. Was sagen Sie? Und noch viel wichtiger: wissen Sie ganz genau wie es um Ihre Finanzen im Alter bestellt sein wird? Das sollten Sie – auch wenn Sie wie 10% der Deutschen bereit sind, bis zu 20 Stunden pro Woche im Alter für einen Zusatzverdienst zu investieren.

Bild: © Mark Ucker – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.